Intelligenzspielzeug für Katzen

Mit Intelligenzspielzeugen bieten Sie Ihrem Liebling nicht nur Beschäftigung, sondern auch grosses Spielvergnügen. Zusätzlich können Sie den Schwierigkeitsgrad steigern: beginnen Sie zum Beispiel mit einem einfachen Snackball und arbeiten sich zu den anspruchsvolleren Spielzeugen vor. Das macht garantiert nicht nur Ihrer Katze, sondern auch Ihnen Spass!

13 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

13 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Kompetente Beratung

Unsere Expertin S. Weilenmann

Sie haben Fragen?

Unsere Expertin S. Weilenmann antwortet!

Gute Beratung liegt uns am Herzen. Deshalb können Sie hier direkt Ihre Frage an S. Weilenmann, unsere Expertin für Katzen, stellen. In der Regel erhalten Sie innerhalb von 48 Stunden eine Antwort.

Werden Katzen nicht richtig gefordert, werden sie antriebslos und zeigen Verhaltensauffälligkeiten. Mitunter kann unzureichende Beschäftigung Unarten wie Kratzen oder Unsauberkeit nach sich ziehen. Vor Allem Wohnungskatzen müssen nicht nur körperlich, sondern auch geistig gefordert werden.

Warum Intelligenzspielzeug anbieten?

Bevor der Mensch die Katze domestiziert hat, war das Tier auf sich selbst angewiesen, was die Futtersuche betrifft. Nehmen Sie den Jagdinstinkt als Vorbild, wenn Sie Ihr Tier beschäftigen möchten: Verstecken Sie Snacks oder Trockenfutter in Snackbällen, Kartons oder arbeiten mit Intelligenzspielzeugen. Intelligenzspielzeuge fördern und fordern das Denkvermögen.
Ziehen Sie das Futter von der Gesamtfutterration ab, sodass Ihr Liebling nicht übergewichtig wird.

Abwechslung muss sein

Denken Sie daran, dass nicht nur das Köpfchen gefordert werden sollte, sondern auch die Fitness und Beweglichkeit Ihres Tigers. Neben Bällen, Spielangeln, Spielmäusen, betörendem Spielzeug mit Catnip oder Baldrian, muss unbedingt ein Katzenbaum zum Kratzen angeboten werden.