Katzenbaum und Möbel zum Kratzen

Um Schäden an Ihren Möbeln zu vermeiden, sollten Sie Ihrer Katze Möglichkeiten geben, sich die Krallen zu wetzen. Am beliebtesten ist natürlich der Katzenbaum. Kratzbäume gibt es in den verschiedensten Ausführungen: einfache Modelle oder Modelle mit Versteckmöglichkeiten, Kuschelhöhlen, Hängematten oder andere Schlaf- und Entspannungsmöglichkeiten. In unserem Sortiment von Kratzbäumen finden Sie sicher das richtige Modell für Ihren Tiger! Zusätzlich zu den Kratzbäumen gibt es auch noch diverse Kratzmöbel, mit denen Sie Ihre Katze beschäftigen können.

1 Eintrag

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

1 Eintrag

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Kompetente Beratung

Unsere Expertin S. Weilenmann

Sie haben Fragen?

Unsere Expertin S. Weilenmann antwortet!

Gute Beratung liegt uns am Herzen. Deshalb können Sie hier direkt Ihre Frage an S. Weilenmann, unsere Expertin für Katzen, stellen. In der Regel erhalten Sie innerhalb von 48 Stunden eine Antwort.

Katzenbaum und Möbel zum Kratzen

Sowohl Kratzbaum als auch Kratzspielzeug dürfen in keinem Katzenhaushalt fehlen. Es ist wichtig, dass die Materialien den scharfen Krallen von Katzen standhalten und stabil sind. Die meisten Stämme von Kratzbäumen sind daher aus robustem Sisal gefertigt. Sie finden die unterschiedlichsten Modelle bewährter Marken (Trixie, Petrebels, Swisspet, Catit) in verschiedenen Formen und Höhen.

Was ist Sisal überhaupt?

An so gut wie jedem Katzenkratzbaum finden Sie die Naturfaser Sisal. Der Rohstoff wird aus der Sisal-Agave gewonnen und zu engen Bündeln verflochten. Die Fasern sind äusserst zäh und widerstandsfähig. Auch Kratzbretter, Katzenspielzeug oder Liegeflächen sind aus Sisal-Fasern gefertigt. Da das natürliche Produkt biologisch angebaut und nicht chemisch nachbehandelt wird, ist es vollkommen ungefährlich für Katzen, die auch mal gerne knabbern oder zubeissen.

Warum benötigt Ihr Liebling einen Kratzbaum?

Es liegt in der Natur von Katzen, dass sie sowohl kratzen als auch klettern. Katzenkrallen sind aus mehreren Schichten gefertigt, die obere Schicht wird abgenutzt, sodass die Kralle abstumpft. Gezieltes Kratzen setzt eine neue Schicht frei. 

So ein Katzenkratzbaum kommt praktisch einem kleinen Multifunktionsgerät gleich: Die kleinen Racker können sich an ihm so richtig austoben, ihre Krallen wetzen oder gemütlich verweilen. Hohe Liegeflächen und Hängematten laden müde Krieger zum Dösen und Schlafen ein.

Spielplatz & Revier markieren

Vor allem Hauskatzen benötigen einen Ausgleich, wenn sie nicht nach Draussen dürfen. Sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Tiere körperlich betätigen und nicht übergewichtig werden. Katzen lieben es, durch die Wohnung zu jagen und sich so richtig schön auszutoben. Beim Spielen und Springen werden die Muskeln beansprucht und die Gelenke trainiert. Mit einem Kratzbaum hat die Katze ihr ganz persönliches Fitnessstudio bei Ihnen zuhause.

An den Pfoten der Katze befinden sich übrigens Duftdrüsen, welche die Tiere zum Markieren von Revieren benutzen.

Bedenken Sie, dass Katzen, die nicht ausgelastet oder ausreichend beschäftigt sind, Verhaltensauffälligkeiten entwickeln können. Sorgen Sie dafür, dass Ihren Lieblingen nicht langweilig wird. Diverses Katzenspielzeug und Spieltaue am Kratzbaum sorgen für Spannung.

Plätzchen zum Schlafen & Rückzugsort

Höhere Schlafplätze und Plattformen auf dem Kratzbaum gewähren der Katze einen Überblick Ihres Umfeldes. Katzen schlafen mitunter bis zu 16 Stunden am Tag und benötigen Rückzugsorte zum Träumen und Dösen. Ein Kratzbaum mit Liegefläche ist dafür ideal.

Möbel vor Krallen bewahren

Bereits in kleinen Wohnungen können Kratzbretter oder kleine Kratzbäume aufgestellt oder an Ecken montiert werden. Ein grosszügiger Kratzbaum sorgt dafür, dass sowohl Wände, Tapeten, Möbel als auch Polstermöbel vor flinken Krallen geschützt sind. Je nachdem benötigen Katzenbabies etwas länger, um sich an die Funktion eines Katzenbaumes zu gewöhnen. Nichtsdestotrotz müssen Sie im Hinterkopf behalten, dass Katzen kleine Raubtiere sind und es hin und wieder vorkommen kann, dass die Kleinen sich an den Möbeln «vergreifen».

Welcher Kratzbaum ist der Richtige ?

Natürlich fällt es nicht leicht, aus dem grossen Angebot von Kratzbäumen die richtige Wahl zu treffen. Es gibt verschiedene Kriterien zu beachten wie Standort, Grösse oder Form.

Kleine Kratzbäume

Kleine, aber feine Katzenbäume mit einer Höhe bis 100cm sind ideal für junge Kätzchen und Katzenbabies geeignet. Entdecken Sie unsere verschiedenen Modelle mit oder ohne Liegefläche.

Mittlere & hohe Kratzbäume

Ausgewachsene Tiger benötigen einen stabilen Kratzbaum. Je nach Wohnungsgrösse sind Kratzbäume mit einer maximalen Höhe von 160cm geeignet. Deckenspanner und grosse Katzenbäume eignen sich besonders für Kletterkünstler. Gönnen Sie Ihren Fellnasen Spiel und Spass auf grosszügigen Kratzbäumen. Bedenken Sie, dass Katzen wie Maine Coon entsprechend einen grossen Katzenbaum für grosse Katzen benötigen. Petrebels hat sich sich auf besonders stabile Kratzbäume für grosse Katzen spezialisiert und bietet eine grosse Auswahl. 

Luxuriöse Kratzbäume

Sie möchten Ihren Lieblingen ein Kratzbaum der Extraklasse bieten? Die swisspet Living Kratzbäume werden von Hand gefertigt und sind Baum für Baum ein Unikat. Die massiv aus Naturholz gefertigten Bäume sind ein Hingucker für jede Wohnung. Besonders für grosse Katzenrassen (Maine Coon, Norwegische Waldkatze) lohnt sich eine Anschaffung garantiert.

Kratzbretter & -tonnen

Schützen Sie Ihre Möbel und Ecken mit Kratzbrettern oder stellen eine Kratztonne zur Verfügung. Diverse Teppiche oder Kartons dienen auch als Möglichkeit, um die Krallen abzunutzen. 

Auswahl des Standortes

Katzen möchten Ihr Revier im Überblick behalten. Bitte beachten Sie dieses Kriterium bei der Auswahl des idealen Standortes. Am besten ist es, wenn das Tier von den Liegeflächen aus gesehen einen guten Ausblick auf die angrenzenden Räume hat und sich auch zurückziehen kann, wenn es Ruhe braucht. Viele Tiere schauen auch gerne durchs Fenster oder haben die Tür im Blickfeld.

Platzieren Sie den Kratzbaum an Orten, an denen der Tiger regelmässig vorbeiläuft (beispielsweise auf dem Weg zum Fressnapf). Objekte, die in Zimmerecken oder im Flur aufgestellt werden, bekommen nicht viel Beachtung geschenkt. Die Tiere mögen es, in der Nähe Ihrer Besitzer zu sein- somit ist das Wohnzimmer ein perfektes Plätzchen für die Klettertempel.