Nourriture principale pour lapins

L'aliment principal des lapins est le foin. Plantes vertes, herbes, racines et branches complètent le menu. Les repas riches en fibres sont essentiels pour l'abrasion des dents. Ils mangent aussi des graines. Des pierres de sel et minérales ainsi que gouttes de vitamines doivent être régulièrement servies aux rongeurs.

CONSEIL COMPÉTENT

Notre expert N. Navin

Avez-vous des questions?

Notre experte, N. Navin, vous répondra!

Bien vous conseiller – cela nous tient à cœur. C'est pourquoi vous pouvez poser votre question directement à N. Navin, notre experte en rongeurs. En général, vous recevez une réponse dans les 48 heures.

Zwergkaninchen haben einen komplexen, empfindlichen Verdauungsapparat, weswegen Heu und frisches Trinkwasser täglich gewechselt werden müssen. Bitte vermeiden Sie rasche Futterumstellungen! Die Ernährung von Kaninchen ist foli-herbivor: Sie benötigen rohfaserhaltige Speisen, da der Zahnabrieb ein Leben lang erfolgt und die Tiere sich die Zähne an derartigen Nahrungsmitteln abwetzen.

Was dürfen Kaninchen auf keinen Fall fressen?

Schon von Natur aus, fressen Kaninchen kein stärkehaltiges Getreide (Brot). Getreide wird im Darm zu Zucker verarbeitet, welcher die Darmflora Ihrer Schützlinge schädigt. Getreidehaltige Pellets oder andere Futtermittel mit Getreide sind nicht für Hasen geeignet. Zwergkaninchen sind die Veganer unter den Kleintieren und benötigen weder tierische Eiweisse noch tierische Produkte.

Grünfutter & Frischfutter

Pflanzen (Löwenzahn, Gras, Spitzwegerich), die auf heimischen Wiesen beheimatet sind, dürfen bei der Ernährung von Zwergkaninchen nicht fehlen. Bitte denken Sie daran, die Kost nicht gerade am Strassenrand zu pflücken, da sowohl Hundekot oder Abgase die Speisen verunreinigen könnten.

Ebenfalls Blätter, Kräuter, Blüten sowie Wurzeln und Zweige gehören in den Fressnapf Ihrer Schützlinge. Wenn Sie nicht zum Pflücken kommen sind Wiesenkräuter in getrockneter Form ideal.

Obst & Gemüse

Frische Kost wie Obst und Gemüse (Rüebli, Fenchel, Chicoree, Apfel, Sellerie, Lattich, Grünkohl, Gurke etc.) sollten sowohl trocken als auch nicht zu kalt angeboten werden, sodass die Tiere keinen Durchfall erleiden. In der Regel rechnet man 100g Frischfutter pro kg Tier. Nebenbei sollte bei frischem Grünfutter und Gemüse geachtet werden, dass es erst zwei bis drei Stunden nach der Heu-Fütterung gereicht wird. Früchte dürfen wegen des höheren Zuckergehaltes nur in kleinen Mengen verfüttert werden.

Heu (Raufutter)

Um die Verdauung aufrecht zu erhalten, benötigen Zwergkaninchen stets Heu in Ihrem Käfig oder Stall. Ein Gleichgewicht verschiedener Bakterien im Dickdarm der Kaninchen gewährleistet die Verdauung und spaltet die in der Nahrung enthaltene Zellulose auf. Wenn nicht ausreichend Nahrung im Magen vorhanden ist, können sich bestimmte Bakterien vermehren und Verdauungsstörungen heraufbeschwören. Durchfall und Blähungen sind je nachdem tödlich für Kaninchen. Die Tiere haben einen sogenannten Stopfmagen, der dafür sorgt, dass sie nicht erbrechen oder Gase von sich lassen. Der Kaninchenmagen hat nur wenige Muskeln, weshalb die zerkleinerte Nahrung weitertransportiert wird.

Mehrmals täglich: Frisches Heu

Bieten Sie Ihren Lieblingen mehrmals frisches Heu am Tag an. Das Heu sollte trocken sein und frisch riechen. Beachten Sie, dass es nicht all zu sehr gepresst wurde.

Zahnpflege

Heu ist sehr wichtig für den Abrieb der Zähne. Zu lange Zähne bereiten den Tieren Schmerzen und halten Sie von der korrekten Nahrungsaufnahme ab. Körnerfutter (1 Esslöffel pro Kaninchen) kann in kleinen Massen gefüttert werden.


Gut zu wissen: Zwergkaninchen und Meerschweinchen fressen ihren Blinddarmkot.